Sie sind hier: Start / Freiwilligendienste / FSJ

Ihre Ansprechpartnerin

Petra Mustermann

 

Ursula Maxeiner

Tel: 0611 / 4687- 422 
ursula.maxeiner[at]drk-hessen[dot]de

DRK Soziale Dienste Rhein-Main-Taunus gGmbH
Flachstraße 6

65197 Wiesbaden

 

 

FSJ - Freiwilliges Soziales Jahr

FSJ im DRK Rettungsdienst
Fred Weingardt

Wer Erfahrungen im Umgang mit Menschen sammeln und einen Einblick in den Arbeitsalltag eines sozialen Berufes bekommen möchte oder sich über seine weiteren beruflichen Ziele klar werden will, dem bietet das FSJ eine gute Möglichkeit.

Im Rahmen des FSJ bieten sich viele Möglichkeiten...

  • eine verantwortungsvolle Tätigkeit zu übernehmen
  • die Team- und Kommunikationsfähigkeit zu erweitern
  • sich sinnvoll zu engagieren und soziale Verantwortung zu übernehmen
  • Einblicke in soziale und gesellschaftliche Zusammenhänge zu erhalten
  • die eigene Persönlichkeit zu stärken und weiter zu entwickeln

Das Freiwillige Soziale Jahr in der DRK Soziale Dienste Rhein-Main-Taunus gGmbH wird ganztägig in zwölf zusammenhängenden Monaten geleistet. Die Absolventen eines Freiwilligen Sozialen Jahres sind über das DRK sozialversichert, außerdem erhalten sie eine monatliche Aufwandsentschädigung. 

Das FSJ wird pädagogisch begleitet mit insgesamt 25 Seminartagen, die sich über die gesamten 12 Monate verteilen. In diesen Seminartagen werden fachspezifische Themenstellungen besprochen, praktische Erfahrungen im FSJ reflektiert und sozial- und gesellschaftspolitische Probleme behandelt. Im Laufe des FSJ werden 24 Urlaubstage gewährt.

Das FSJ wird als Vorpraktikum für soziale Berufe anerkannt und in der Regel auch bei der Vergabe eines Studienplatzes als Wartezeit angerechnet. Nach Abschluss des FSJ wird eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt, auf Wunsch auch ein Zeugnis. Außerdem besteht in manchen Ausbildungsgängen die Möglichkeit mit dem FSJ den praktischen Teil der Fachhochschulreife zu erlangen.

FSJ im sozialen Bereich ist als wichtiger Beitrag zum Gemeinwohl anzusehen. Teilnehmer des FSJ sind wichtige Mitarbeiter und unverzichtbare Helfer für das DRK.

Wir besetzen FSJ-Stellen in den folgenden Bereichen

  • Rettungsdienst
  • Behindertenfahrdienst
  • Katastrophenschutz
  • Sanitätsdienste
  • Rettungshundestaffel
  • Jugendrotkreuz
  • Blutspendedienst
  • Kleiderkammer
  • Sozialarbeit (Begegnungsstätte, Besuchsdienst, Senioren-Bewegungsprogramme)
  • Wasserwacht
  • Erste-Hilfe-Ausbildungen

 

Bei Interesse kontaktieren Sie uns einfach unter der Telefonnummer 0180 / 365 0180.

Welche Tätigkeiten fallen in den Einsatzbereichen an?

→ Mobiler Menü-Service/Essen auf Rädern

Im Bereich Mobiler Menü-Service (Essen auf Rädern) werden tiefgefrorene Menüs und heiße Essen an ältere, kranke und behinderte Menschen nach Hause gebracht. Trotz der scheinbar einfachen Aufgabenbeschreibung ist der Freiwillige nicht nur Lieferant, sondern auch Ansprechpartner bei Wünschen und bei der Essensauswahl. Oftmals ist er auch die einzige Kontaktperson nach draußen. 

→ HausNotruf

 Im HausNotruf ist bei Bedarf (Notruf des Hausnotrufteilnehmers) den Hausnotrufteilnehmern Hilfestellung zu geben, dies sind in der Regel ältere und hilfsbedürftigen Menschen. Hilfestellung geben bedeutet, dass im Rahmen der telefonischen Hausnotrufbearbeitung abgeklärt wird, welche weitergehenden Maßnahmen erforderlich sind und dann zum Hausnotrufteilnehmer gefahren wird, um vor Ort Hilfestellung zu leisten. Hier ist man jedoch nicht auf sich allein gestellt, sondern hat immer ein Team an im Rettungsdienst erfahrenen Kollegen in der Nähe.

→ Mobiler Sozialer Hilfsdienst

Im Mobilen Sozialen Hilfsdienst betreuen Sie Personen, die durch Alter, Krankheit oder Behinderung Unterstützung im täglichen Alltag benötigen. Sie helfen älteren, kranken und behinderten Menschen bei der Erledigung alltäglicher Dinge wie Einkauf, Begleitung Arztbesuch und Spaziergänge, usw. Sie unterstützen mit Ihrer freiwilligen Mitarbeit teilweise auch den ambulanten Pflegedienst vor Ort.

→ DRK Kreisaltenzentrum Bad Schwalbach

Im DRK Kreisaltenzentrum Bad Schwalbach bietet sich die Möglichkeit, älteren und hilfsbedürftigen Menschen benötigte Hilfestellungen zu geben und diese beim Tagesablauf zu begleiten. Sie können entscheiden: Möchten Sie eher im pflegerischen Bereich helfen oder gemeinsam mit unseren erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Tagesablauf unserer Bewohner strukturieren und gestalten. 

Für die Wahrnehmung der beschriebenen Teilbereiche erfolgt jeweils eine ausführliche Einweisung.

Welche Voraussetzungen sollten Sie mitbringen?

  • Vollendung des 19.Lebensjahres, nicht älter als 27.Jahre
  • Verständnis und Geschick im Umgang mit behinderten, kranken und alten Menschen
  • Bereitschaft zum Schichtdienst (Früh-, Nacht-, Spät- und Wochenenddienst)
  • den Führerschein der Klasse B mit mindestens 1 Jahr Fahrpraxis
  • Sofern eine Sehhilfe (Brille) benötigt wird, sollte das farblichen und räumliche Sehen nicht eingeschränkt sein
  • die gesundheitliche Eignung (arbeitsmedizinische Einstellungsuntersuchung)
  • Wohnsitz im regionalen Bereich Wiesbaden, Main-Taunus-Kreis, Rheingau-Taunus-Kreis oder im weiteren Umfeld des Einsatzgebietes der DRK Soziale Dienste Rhein-Main-Taunus gGmbH